Hot Dogs? Nein danke!


Bei
steigenden Temperaturen ist für Hundehalter grosse Umsicht geboten. Nebst Kreislaufproblemen und Hitzeschlag droht dem Vierbeiner auch Sonnenbrand auf unbehaarten Stellen wie Nase oder Ohrmuschel.

Hot Dogs

Es empfiehlt sich daher, die gemeinsamen Spaziergänge auf die frühen Morgen- resp. späten Abendstunden zu verlegen. Stellen Sie Ihrem Hund stets genügend Wasser zur Verfügung, damit er seinen Flüssigkeitshaushalt regulieren kann. Wenn Sie mit Ihrem Hund trotz heisser Wetterlage einen Ausflug unternehmen, so legen Sie häufige Pausen ein und führen Sie frisches Trinkwasser mit sich. Wählen Sie Routen, die über genügend Schattenplätze zum Laufen und Verweilen verfügen.

    Hotspot Auto. Wenn Ihr Fahrzeug über keine Klimaanlage verfügt, dann gilt auch hier: Unternehmen Sie Fahrten nur in kühleren Morgen- oder Abendstunden. Bedenken Sie zudem, dass sich ein Verkehrsstau schnell zur Gefahr für Ihren Vierbeiner entwickeln kann. Wer sein Tier bei Hitze im Auto zurücklässt, handelt verantwortungslos. Es reicht nicht, den PW einfach im Schatten abzustellen. Die Sonne wandert bekanntlicherweise und auch bei bedecktem Himmel kann sich das Wageninnere in einen tödlichen Ofen verwandeln. Wer an heissen Tagen ein Tier ohne Halter im geschlossenen Auto bemerkt, sollte unverzüglich die Polizei informieren.

    Wichtigste Regel überhaupt: Beobachten Sie Ihr Tier genau. Bei ungewöhnlichem Verhalten (taumeln, starkes Hecheln, glasiger Blick, Übelkeit) sofort den Tierarzt kontaktieren.


    Quelle: weltdertiere.ch